Dolce · Lauda | Rechtsanwälte und Notar in Frankfurt

Why us?

Die nationalen Rechtssysteme sind, EU zum Trotz, sehr unterschiedlich.

Der italienische Unternehmer betritt in Deutschland Neuland. Bei der Einstellung von Personal, beispielsweise, wird die Frage des TFR (Auszahlung einer Ansparung zum Ende des Arbeitsverhältnisses) gestellt werden. Der deutsche Jurist, dem das italienische Arbeitrecht unbekannt ist, wird die Frage nicht verstehen, so dass der italienische Unternehmer immer wieder auf diesen Punkt zurückkommen wird, ohne eine befriedigende Antwort zu erhalten. Sicher ist jeder erfahrene deutsche Anwalt in der Lage, das deutsche Kündigungsschutzrecht darzulegen; es stellt aber eine große Zeitersparnis dar, wenn der Berater sich auf die wesentliche Unterschiede zum Heimatsystem des Mandanten konzentrieren kann. Dazu muss er das Heimatsystem kennen, also beide Rechtsordnungen: In unserem Fall italienisches Recht und deutsches Recht.

Dolce Lauda ist mit dieser Philosophie zu einer der renommiertesten Kanzleien in Deutschland geworden, die auf den grenzüberschreitenden Rechtsverkehr spezialisiert sind. Dieses know how beruht auf der Erfahrung, für die wir unseren Mandanten danken, aber auch auf der Ausbildung unserer Rechtsanwälte, die international erfolgt ist. Es gibt kein anderes Anwaltsbüro in Deutschland, in dem mehr Berufsträger tätig sind, die beide Ausbildungen, zum deutschen und italienischen Rechtsanwalt, durchlaufen haben.

Dolce Lauda ist Mitglied von Word Link for Law, einem führenden Netzwerk internationaler Anwaltskanzleien.